Solange sich die Räder drehen...

RSV-Heilbronn e.V.


Aktuelles

Wer rastet, der rostet!

Aus diesem Grund haben wir nachfolgend ein paar Videos für euch eingestellt, dass ihr euch auch in dieser schwierigen Zeit trotz geschlossener Sporthalle gesund und fit halten könnt!


Deutscher Rollstuhl-Sportverband e.V.

Peter Richarz vom DRS und Stefan Lange, Fitness- und Mobilitätstrainer für Rollstuhlfahrer, haben diese funktionelle Oberkörpergymnastik 2007 entwickelt. Insgesamt besteht das Training aus 19 einzelnen Übungen, die ausführlich demonstriert und genau erläutert werden, so dass jeder Anfänger gleich einsteigen kann. Zusätzlich sind durch die speziellen Programme auch verschiedene Trainingsschwerpunkte wählbar. Zielgruppen dieser Trainingsvideos sind frische Rollstuhlfahrer, die so das in der Klinik erlernte Programm weiterführen können, "alte Hasen", die das bereits Erlernte auffrischen sowie Sportler, die auf ein optimales Trainingprogramm für ihre Warm Up-Phase zurückgreifen wollen. !Die Übungen eignen sich für Paraplegiker und – moderat ausgeführt – auch für den Tetraplegiker. Anfängern wird empfohlen, die Übungen auch mit ihren Therapeuten gemeinsam zu erlernen. Bitte beachten Sie, dass Sie die Übungen vor der Durchführung auch mit Ihrem Arzt besprechen! Einleitung & Erläuterung der Übungen: In der Einleitung zum Upper Body Workout wird der Nutzen für ein spezialisiertes Oberkörpertraining für Rollstuhlfahrer erklärt und die 19 einzelnen Übungen im Detail vorgestellt.
 
Übersicht der Übungen: • „Briefmarke einklemmen“ • „Prediger“ • „Wäsche aufhängen“ • „Kipper“ • „Hand aufhalten“ • „Halber Helikopter“ • „Kirchturm“ • „Ableger“ • „Ja-Sager“ • „Windrad“ • „Vierer“ • „Keine Ahnung“ • „Katzenbuckel“ • „Kombination“ • „Hantelübung“ • „Rücken waschen“ • „Pulsieren“ • „Banküberfall“ • „Haushaltswoche“
 
Quellenhinweis: Die im Video gezeigten Übungen sind Trainingsanleitungen aus der DVD „Funktionelle Oberkörpergymnastik für Rollstuhlfahrer“ von Peter Richarz und Stefan Lange – diese können Sie in mehreren Sprachen für 15 € plus 3 € Versandkosten bei der DRS-Geschäftsstelle in Duisburg bestellen:
E-Mail: Daniel.Jakel@rollstuhlsport.de, Tel: 0203/71 74-182, Fax: 0203/71 74-181

Highlights Workout für Rollifahrer/innen I onliVe mit adViva
 
In dem folgenden Video sind die besten Übungen aus dem Training für Rollifahrer/innen der vergangenen Wochen zusammengestellt. Selbstverständlich sind alle Übungen auch für alle diejenigen geeignet, die sich gerne im Sitzen bewegen und fit und beweglich bleiben möchten.

28.05.2020


Workout für Rollifahrer/innen mit Gymnastikband | onliVe mit adViva
 
In Folge Nummer 7 unserer Workout-Serie - diesmal mit Gymnastikband - begrüßen wir einen neuen Gast: Heute mit dabei Volker, beidseitig amputiert und immer in Bewegung :) Alle Übungen sind super für Rollifahrer/innen geeignet, ebenso und für alle, die sich gerne im Sitzen bewegen und dabei fit, beweglich und kräftig bleiben möchten.

21.05.2020


Workout für Rollifahrer/innen mit Gewichten (Flaschen) | onliVe mit adViva

Folge Nummer 6 des Workouts für Rollifahrer/innen. Diesmal unterstützen gefüllte Plasikflaschen unsere Übungen. Je nach Kraft und Ausdauer empfehlen wir Flaschen von 0,5 bis 1 Liter. Wir haben die Flaschen mit etwas Flüssigkeit gefüllt. So können wir gut kontrollieren, ob wir die Übungen auch sauber ausführen und die Flaschen in der richtigen Postion sind.

14.05.2020


Oberkörpertraining für Rollifahrer/innen | onliVe mit adViva

Es geht weiter: Neue Übungen für Rollifahrer/innen zum Mitmachen. Heute zeigt euch Nadine gemeinsam mit Jürgen vom adViva Handbike, wie man fit und gelenkig bleibt. Ganz ohne Hilfsmittel!

07.05.2020


Yoga für Rollstuhlfahrer/innen I onliVe mit adViva

Im 4. Workout stärken wir den Oberkörper mit besonderen Yoga-Übungen. Alle Übungen können problemlos von zu Hause aus durchgeführt werden. Wir empfehlen, die Übungen mehrmals pro Woche zur Entspannung und Dehnung des Körpers zu machen.

30.04.2020


Oberkörperdehnung mit Gymnastikstab | onliVe mit adViva

In der 3. Folge des adViva Workouts für Rollifahrer/innen liegt der Fokus auf der Schulterbeweglichkeit. Ein Gymnastikstab unterstützt bei den Übungen, die für Jedermann geeignet sind. Einfach mehrmals pro Woche die Übungen machen und schon verbessert sich die Beweglichkeit wesentlich.

23.04.2020


Oberkörperworkout für Rollifahrer/innen - Gymnastikband | onliVe mit adViva

Das Oberkörpertraining steht auch in unserem zweiten Workout für Rollifahrer/innen im Mittelpunkt. Ein Gymnastikband unterstützt diese etwa halbstündigen Dehnungs- und Kräftigungsübungen nachhaltig.

16.04.2020


Oberkörpergymnastik für Rollifahrer/innen | onliVe mit adViva
 
Die körperliche Fitness von Rollifahrerinnen und Rollifahrern liegt adViva ganz besonders am Herzen. Gute Schulterbeweglichkeit und größtmögliche Stabilität sind sehr wichtig und werden bei unserem Workout trainiert. Das Training lässt sich super von zu Hause aus machen und sollte mehrmals wöchentlich wiederholt werden. Einfach mitmachen und fit bleiben!

09.04.2020


Ein herzliches Hallo von adViva mit Atemübungen für Rolli-Fahrer

Wir starten übrigens ab nächster Woche mit einer Serie von Workouts. Unter "aktiv verbinden" bieten wir Trainings mit liVe Streaming an. Wir freuen uns sehr darauf, dass wir euch zusätzlich zu den weiterhin geöffneten adViva Standorten die Möglichkeit geben können, euch im geschützten Raum zu bewegen. Die genauen Daten für die liVe Trainings findet ihr demnächst unter www.adviva-info.de. Bis bald und bleibt gesund!

03.04.2020


Natürlich wird auch diese Veranstaltung nicht wie geplant am 03.05.2020 stattfinden!

Du startest mit Tausenden Menschen weltweit zur selben Zeit. Du läufst so lange, bis dich das Catcher Car einholt. Und du tust das alles nicht nur für dich, sondern auch für die gute Sache. 100 % deines Startgeldes gehen in die Rückenmarksforschung und helfen, Querschnittslähmung zu heilen.


Nachfolgend ein paar Bilder von der gelungenen Veranstaltung! Danke an den HEC!

Am 1. Februar 2020 fand in der Inklusionstag in der Kolbenschmidt-Arena statt. Viele Einrichtungen und Institutionen sind der Einladung des HEC gefolgt und das Eis wurde von Rollstühlen und begeisterten Menschen gestürmt, Dass das Motto bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ankam, kann man unschwer an den Bildern erkennen. Mit prominenter Unterstützung der Falken mit Tom Schickedanz und Tobias Möller und der Eisbären mit Stefano Rupp, Moritz Muth und Ayden Wagner war die Begeisterung fürs Eishockey zum Greifen nah. Eine schnelle Runde mit fachkundigen Kufenkracks macht gleich doppelt soviel Spass. Auch Autogramme und gemeinsame Schnappschüsse mit Scotty und den Spielern waren sehr beliebt. Unterstützt von zahlreichen Jugendspielern und vielen Helferinnen und Helfern bei Verpflegung und Organisation war die Veranstaltung ein gelungenes Event an das alle Teilnehmer noch lange denken werden.

Quelle: www.heilbronner-ec.de


Besuch der Konfirmanden aus Willsbach

Wie bereits in den vergangenen Jahren besuchte auch 2020 der Pfarrer Mödinger aus Willsbach mit 15 Konfirmanden den Rollstuhlsportverein Heilbronn, damit sich die Jugendlichen einmal in die Situation eines Rollstuhlfahrers hinein versetzen können. Zuerst einmal wurden die Grundtechniken des rollstuhlfahrens erlernt und Hindernisse wie Rampen oder Bordsteine überwunden. Zu guter Letzt wurden noch Ballspiele im Rollstuhl gemacht, was allen Jugendlichen sehr viel Spaß gemacht hat. Dabei haben die Konfirmanden ihre letzten Hemmungen verloren um die “echten“ Rollstuhlfahrer in einer offenen Fragerunde mit vielen Fragen zu löchern.


Besuch auf dem Kätchen-Weihnachtsmarkt 2019


Am 09.12.2019 besuchten 32 junge Menschen, welche ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren, den RSV-Heilbronn, um einmal persönlich zu erfahren, wie es ist, in einem Rollstuhl zu sitzen. Es wurde geübt, Bordsteine zu überwinden, Hindernisse zu umfahren, usw. Zu guter Letzt spielten alle zusammen Rollstuhlbasketball. Der Abend endete mit einen Fragerunde. Ergebnis: Es ist gar nicht einfach einen Rollstuhl so zu beherrschen, dass man als Rollstuhlfahrer auch am öffentlichen Leben teilnehmen kann.


Artikel zur besseren Lesbarkeit als pdf downloaden
heuteschongelchelt.pdf [544 Kb]
Download


Wird Heilbronn doch noch barrierefrei?
 

Nachtrag zum Artikel "Barrierefrei ins Schwimmbecken":

Die Stadt Heilbronn hat uns mitgeteilt, dass über unsere Anregung auch einen Duschrollstuhl anzuschaffen, nachgedacht wird. Und der Lift kann angeblich auch ohne Tragetuch mit einem festen Sitz benutzt werden.

 


Besuch auf der BuGa

Zum Abschluss der BuGa haben wir den Sport einmal ausfallen lassen, unsere Freikarten noch schnell eingelöst und zusammen die Wasserspiele angesehen. Scheeee war's! :-)


So wird die Sommerhitze erträglicher!

Letzter "Sport" vor den Schulferien im Eiscafé Presutti ;-)

 

Für viele Querschnittsgelähmte bedeutet die Hitze eine Herausforderung, aber auch bei MS-Erkrankten kann sie zu Problemen führen, denn  viele leiden unter Wärmeintoleranz.
Aufgrund dessen  muss man besonders auf sich und seinen Körper achten, aber auch auf den Rollstuhl, den diesem bekommt Hitze ebenfalls nicht wirklich gut!

Räumlichkeiten:
Räume erwärmen sich nur, wenn das Sonnenlicht hineinscheinen kann, das geht natürlich auch bei geschlossenen Fenstern. Deshalb ist eine Beschattung von außen, wie zum Beispiel eine Jalousie, am besten. Innenbeschattung durch Rollos kann aber auch helfen, solange sie rechtzeitig heruntergelassen werden.
Gelüftet werden sollte morgens oder abends, dann wenn es draußen kühler ist. Abends kann auch ein feuchtes Bettlaken vor dem geöffneten Fenster helfen: Durch den Trocknungsvorgang wird der Luft Wärme entzogen und so die Umgebung abgekühlt.
Klimaanlagen sind bei großer Hitze zwar äußerst angenehm, aber leider trocknen sie die Atemluft und damit die Schleimhäute aus! Das erhöht gerade bei Atemproblematiken die Anfälligkeit für Krankheiten.
 
Körper:
Für eine schnelle Abkühlung kann man sich kaltes Wasser über die Handgelenke laufen  lassen. Angenehm sind auch Wassersprays, kühlende Fußbäder oder kalte Tücher für Nacken und Stirn.
 Zum Essen bietet sich saftiges Obst mit einem hohen Wasseranteil an, ganz vorne dabei sind hier  Melonen.
Besonders wichtig: auf eine ausreichende Trinkmenge achten! Optimal sind 2 bis 3 Liter, am besten Wasser.  Gute Alternativen sind verdünnte Saftschorlen oder ungesüßter Tee. Kaffee und Alkohol sollten reduziert werden, da diese den Kreislauf zusätzlich belasten.
Das ist natürlich aber auch immer eine Frage des  Blasenmanagments, weshalb viele eher dazu tendieren zu wenig zu trinken. Deswegen auf die Farbe des Urins achten: ist er klar und hell, ist alles in Ordnung, ist er dunkel, muss die Trinkmenge erhöht werden! 
 
Kleidung:
Die Kleidung sollte einerseits leicht und luftig sein, anderseits aber vor zu viel Sonneneinstrahlung schützen. Trotzdem Sonnencreme nicht vergessen! Am besten geeignet sind Naturstoffe in hellen Farben, da dunkle Kleidungsstücke, Hüte, aber auch Sonnenbrillen sich stark erhitzen können! Aufgrund der eingeschränkten Sensibilität wird das oft nicht rechtzeitig wahrgenommen.
Die ungewohnte Reizung durch Sonne, Hitze oder Pflegeprodukte macht die  Haut anfälliger für Infektionen oder Dekubiti, daher ist eine tägliche sorgfältige Überprüfung wichtig.
 
Rollstuhl:
Dem Rollstuhl bekommt die Hitze meist genauso wenig, weshalb er regelmäßig – am besten einmal wöchentlich – auf Schäden kontrolliert werden sollte. Hier bietet sich auch gleich eine Reinigung an, Sonnencreme kann dem Material schaden.
Überprüft werden sollten besonders Reifen, Bremsen und elektronische Komponenten, denn gerade Akkus erschöpfen bei hohen Temperaturen schneller! Deshalb stets den Ladezustand prüfen und am besten einen Ersatz mitführen.
Metallene oder dunkle Bauteile könne sich erhitzen und im schlimmsten Fall Hautschäden verursachen. Es kann also sinnvoll sein, trotz Hitze, Handschuhe zu tragen, um sich vor aufgeheizten Greifreifen zu schützen, man kann sie aber auch mit hellen Überzügen versehen.
Urlaub bedeutet für den Rolli auch gerne mal Off-Road-Fahrten: unebenes Gelände oder gar der Strand sind allerdings nur für die wenigsten Alltagsrollstühle geeignet, die Anschaffung oder Mietung eines Outdoor-Rollstuhl könnte sich lohnen.
 
Wir hoffen, ihr kommt mit unsrem Tipps und Tricks gut durch die sommerliche Jahreszeit und könnt so auch ihre schönen Seiten genießen!

Quelle:  www.rehability.de

 



Rollikup - Das "DING" des Jahres 2019!